Kategorie-Archiv: Finanzen

Finanzierung

Wie wurde LeNa finanziert?

Die Herstellungskosten für die drei Gebäude haben die Bewohner*innen mit Eigenkapital, Hypothekendarlehen und Krediten der KfW-Bank finanziert

Die von uns gegründete Wohnungsgenossenschaft LeNa eG hat das Grundstück von 7700 qm erworben. Der Kaufpreis wurde je zur Hälfte durch Genossenschaftsanteile der Bewohner*innen und durch Privatdarlehen befreundeter Unterstützer*innen finanziert.

Die LeNa eG hat an die Wohnungseigentümer*innen ein Erbbaurecht verkauft und sich ein Wiederkaufsrecht im Grundbuch gesichert.

Durch den Kauf soll eine Spekulation mit Grund und Boden verhindert werden.

Wie habt ihr euer Projekt finanziert?

Die Herstellungskosten für die drei Gebäude wurden über Eigenkapital, Hypothekendarlehen der Sparkasse zu Lübeck und über Kredite der KfW-Bank finanziert.

Lüneburger Kreditinstitute fanden unser Projekt zwar interessant, konnten sich aber nicht zu einer Finanzierung durchringen. Sie hätten Neuland betreten müssen – das war ihnen aber zu risikoreich…

2016Margitta_Uwe

Das Grundstück hat die von uns gegründete „Wohnungsgenossenschaft LeNa eG“ erworben. Der Kaufpreis wurde je zur Hälfte durch Privatdarlehen befreundeter Menschen und durch die Genossenschaftsanteile der Wohnungseigentümer_Innen finanziert.

 

Interview: Margitta und Uwe

Warum hat die Genossenschaft das Grundstück gekauft?

Die Genossenschaft hat das Grundstück gekauft, um es dauerhaft frei von Spekulation zu halten.

Die LeNa eG hat an die Wohnungseigentümer_Innen ein Erbbaurecht verkauft und sich ein Wiederkaufsrecht durch eine im Grundbuch eingetragene Auflassungsvormerkung gesichert. Ein Kauf oder Verkauf der Wohnung ohne Zustimmung der Genossenschaft ist also nicht möglich.20150929_125830

Konntet ihr die Baukosten durch Eigenleistungen verringern?

Bei einem Neubau ist es leider nicht möglich, während der Bauphase selbst in den Häusern und Wohnungen zu arbeiten. Einerseits sprechen versicherungsrechtliche Gründe dagegen, andererseits könnte die Gewährleistung wegfallen.

Eigenleistungen waren erst nach Übergabe der Wohnungen und Gemeinschaftsräume möglich.

In Eigenleistung haben wir zum Beispiel die Briefkasten- und Klingelanlage gebaut, die Kellerräume gestrichen sowie Lampen in den Laubengängen, Kellern und auf dem Grundstück angebracht.

Eigenbau der Klingelanlage
Eigenbau der Klingelanlage

Auch bei der Gartenplanung haben wir mitgewirkt und nehmen einen Teil der Bepflanzung des Grundstücks vor.